Suche
  • Sabine von meinKraut

Sommerabende ...

Grillen mit Freunde, die halbe Nacht lang draußen sitzen … 😉

Und dabei vielleicht die eine oder andere Sternschnuppe sehen.


Denn die Perseiden kommen zu Besuch und flitzen angeblich recht reichlich übers Firmament. Vielleicht haben wir ja heute Glück und die Nacht wird sternenklar.

Passende Mitbringsel


Aber was bringt man mit, wenn man in Zeiten wie diesen zum Grillen eingeladen wird?


Ob ihr es glaub oder nicht. Die Kids freuen sich über einen selbstgemachten Desinfektionsspray.



Einen der nicht so stinkt, die Haut nicht so austrocknet und gleichzeitig ein kleiner Frischekick für zwischendurch ist.


Den Desinfektionsspray, den ich meinen Kids für die Schule gemacht hatte, fand großen Anklang bei den Klassenkameraden. Auch die Lehrer erfreuten sich am frischen zarten Geruch beim Betreten des Klassenzimmers. Trotz großer Gesichtsmaske, wollten sie wissen, was den hier so gut duftet.


Ja, auch Desinfektionsspray darf gut duften.

Nicht chemisch und klinisch, sondern natürlich frisch.

Und einfach zum Selbermachen.


Was ich für den Desinfektionsspray verwende?


Ich verwende gerne folgende ätherische Öle darin:

Zitrone: macht ihn besonders frisch und spritzig. Der starke Helfer der darin

enthalten ist, ist der Inhaltsstoff „Limonen“. Dieser gilt als antiviral und

verleiht dem ätherischen Öl seinen typischen Duft.

Thymian: macht ihn sehr keimhemmend durch seine gewaltige Desinfektionskraft.

Nicht umsonst wird das ätherische Öl als das „Anti-Infektionsöl“

bezeichnet.

Silbertanne: macht ihn besonders fein, waldig und befreiend. Auf Grund der

antiseptischen und durchblutungsfördernden Eigenschaften wird das

ätherische Öle gerne bei Erkältungen, Schnupfen, Husten, u.s.w

eingesetzt.

Litsea Cubeba: Ist ein Loorbeergewächs und wirkt antiviral, mental anregend und

aufhellend. Die Kinder lieben den Duft des ätherischen Öls sehr und er

rundet die Kombination so schön ab.

Was du sonst noch für deinen DIY-Spray benötigst:

5 g Sonnenblumenöl oder Mandelöl

2 g Glycerin

40 g Thymiantinktur oder reinen Alkohol (> 70 Vol.%)

Von den ätherischen Ölen jeweils 5 – 7 Tropfen. Bitte nicht mehr

verwenden, sonst reizt der Spray zu sehr. Unterschätzt die Wirkung von

ein paar Tropfen nicht. Die Inhaltsstoffe sind darin sehr konzentriert

enthalten.


Wie du den Spray herstellst?


Tropfe zuerst die ätherischen Öle in eine kleine Braunglas-Flasche. Durch leichtes Drehen benetze die gesamte innere Flaschenoberfläche. Dadurch erreichst du eine bessere Verteilung der ätherischen Öle. Dann füllst du die restlichen Zutaten dazu. Mit einem Sprühaufsatz verschließen, gut schütteln und fertig ist dein DIY-Desinfektionsspray.

Was sonst noch zum Grillen mitkommt?


Mein selbst gebackenes Sauerteigbrot. Das findet auch immer reichlich Anklang. Vor allem wenn es noch lauwarm ist, herrlich duftet und die Kruste leicht knistert ...


Was Süßes hab‘ ist auch noch dabei. Das sich der Zwetschkenbaum unter seiner Last schon in alle Richtungen biegt, habe ich natürlich einen traditionellen Zwetschken-Fleck mit Zucker-Zimt-Streusel gebacken… Hmmhhh, wie der duftet… !

Ich freu mich, auf‘s Essen, Quatschen, Lachen, Trinken, Chillen, Sternschnuppen zählen, …

Und vergiss nicht: wünsch dir etwas ganz Besonderes, wenn du eine Sternschnuppe siehst. Die Weiten des Universums werden es für dich in Erfüllung gehen lassen!


Glaub an die Kraft der Magie

Sabine von meinKraut

26 Ansichten
 
  • Instagram

©2020 meinKraut. Erstellt mit Wix.com